Seminar mit Yesche U.Regel

Yesche Udo Regel

 

Selbstmitgefühl durch Tonglen

Leid überwinden mit der 5-Schritte-Meditation

07. - 09.02.2020

 

In seinem neuen Buch schreibt Yesche U. Regel: »Selbstmitgefühl bedeutet, sich achtsam und äußerst bewusst in den eigenen Zustand hineinzuversetzen, sich diesem für eine Weile zuzuwenden und zu widmen, und dabei innere Freundlichkeit und Wärme zu entfalten.«

Dazu hat er ein Meditations-Programm entwickelt, das auf den buddhistischen Metta- und Tonglen-Meditationen basiert. So angewendete Übungen in Selbstmitgefühl können die Fähigkeit zu Mitgefühl für andere freisetzen und einen Sinn von tiefer Verbundenheit auslösen.

 

Die fünf Schritte dieser Übung sind:

  

– Schritt 1: Eine geeignete Motivation für die Selbstmitgefühls-Meditation entwickeln.

– Schritt 2: Achtsamkeit für den eigenen Körper und die Atmung entwickeln und eine wache Präsenz   des Geistes wecken.

– Schritt 3: Metta-Meditation – Freundlichkeit und Herzenswärme in sich wachrufen und eine innere Herzenskraftquelle für die Praxis finden.

– Schritt 4: Tonglen-Meditation – Annehmen und Aussenden als Selbstmitgefühls-Übung für ein eigenes Thema ausführen.

– Schritt 5: Die Meditationssitzung bewusst abschließen und mit einer Widmung beenden.
  

Es werden Elemente aus der Focusing-Therapie nach Gendlin hinzugezogen, die helfen das eigene Thema zu finden, es zu begleiten und Veränderungen zu bemerken.

  

„Selbstmitgefühl kommt eher in Momenten des Verwundet-Seins, des Berührt-Seins, der Krankheit, des emotionalen oder existenziellen Leids zum Tragen. Es besteht in einem »gerade dann trotzdem Freundlich-Bleiben«, »bei allem Liebevoll-Sein«, »die Chance für Zärtlichkeit erkennen« und verstehen. Man erfährt eine Gelegenheit, um sich mit Anderen verbundener zu fühlen, die ähnliche Leiden – oder noch größere – erfahren.
 

 

Vita: Yesche U. Regel unterrichtet Tonglen seit 1992. Seine Erfahrungen hat er in seinem Buch „Tonglen-Praxis“ , erschienen im Nymphenburger Verlag 2016, zusammengefasst. Sein zweites Buch, mit dem Titel dieses Kurses, erscheint im Februar 2020. Er war am Aufbau mehrerer buddhistischer Zentren im Rheinland beteiligt und auch lange als buddhistischer Mönch in einer tibetischen Tradition ordiniert.

 

Info: www.yesche.de und www.paramita-projekt.de

 

Info: www.yesche.de und www.paramita-projekt.de

 

07.02.2020, Freitagabend öffentlicher Vortrag : 19.30 - 21.30 (keine Anmeldung erforderlich)

Spendenempfehlung 15 €

Seminar:

08.02.2020, Samstag: 10.00 - 18.00

09.02.2020, Sonntag: 10:00 - 13:00

Spendenempfehlung für das Seminar 140 €

Anmeldung unter info@lotos-vihara.de

mit der Angabe, ob veganes Mittagessen am Samstag gewünscht wird (kostet 8 € extra)