Der Tod ist ganz ungefährlich. Buddhistische Hilfen im Umgang mit Alter, Krankheit, Tod.

Klappenbroschüre, 256 Seiten, ISBN-10: 3931274454, ISBN-13: 9783931274450 Preis: 16,00 €, Verlag: Jhana

 

tl_files/Bilder/Rezensionen/der_Tod_ist_ganz_ungefaehrlich.jpg

In seinem Buch mit dem provokanten Titel „Der Tod ist ganz ungefährlich“ beschäftigt sich Wilfried Reuter mit den Tabuthemen Alter, Krankheit und Tod. Normalerweise werden vorwiegend die negativen Aspekte gesehen, die mit diesen Themen verbunden sind. In dem Buch dagegen werden auf sehr einfühlsame und inspirierende Weisedie Chancen beschrieben, die in diesen ungeliebten Zuständen liegen. Das Buch ist ein Plädoyer für die bewusste Vorbereitung auf Alter, Krankheit und Tod, für einen Perspektivwechsel, der Alter, Krankheit und den Sterbeprozess als Katalysator für tiefere Einsichten in die Lebenszusammenhänge sieht, statt sie zu bekämpfen oder zu ignorieren, wie es in unserer Gesellschaft üblich ist. Im Buddhismus werden diese drei auch als „Götterboten“ bezeichnet. Wilfried Reuter regt dazu an, diese Götterboten, mit denen jede/r früher oder später konfrontiert wird, immer wieder zu fragen: „Was willst du mir zeigen? Was willst du mich lehren?“ Er macht konkrete Vorschläge, wie man auf eine einfühlsame, neue Weise mit dem eigenen Körper und der Erfahrung des Älterwerdens und den damit verbundenen Veränderungen umgehen kann. Hilfreiche Methoden zum Umgang mit Krankheit, Schmerzen, Widerstand, Angst, Ungeduld und Ärger werden beschrieben. Durch Beispiele aus seiner Praxis als Frauenarzt und seinem eigenen Leben wird das Gesagte noch anschaulicher. Beim Götterboten Tod geht es unter anderem um folgende Themen: Unerledigtes abschließen, Hinwendung zu den Gefühlen, Verzeihen, Versöhnen und Trauern, Abschied nehmen, die letzten Angelegenheiten klären (z.B. Patienten- und Bestattungsverfügungen). Im Buch finden sich auch Ratschläge für Angehörige und Menschen, die Betroffene in der letzten Phase ihres Lebens begleiten. Allein das Lesen des Buches hat bei mir schon einen Perspektivwechsel erzeugt, nämlich dass ich dankbarer und wertschätzender für meinen zurzeit relativ guten Gesundheitszustand und die Möglichkeiten, die ich in meinem jetzigen Alter habe, sein kann. Ein Buch für alle, die diese wichtigen Themen nicht länger verdrängen möchten.

Ingrid Dilger

Buddhas Geschenk der Geborgenheit. Wie wir tiefes Vertrauen erfahren.

Hardcover, 160 Seiten, durchgehend vierfarbig, ISBN: 978-3-424-63076-3 Preis: 14,99 €, Verlag: Kailash

 

tl_files/Bilder/Rezensionen/BuddhasGeschenk_120213_72dpi.pngEs gibt Bücher, da kann man den Inhalt schon fühlen, wenn man sie anschaut. „Buddhas Geschenk der Geborgenheit“ von Wilfried Reuter kam für mich daher wie ein kleines wundersames Paket, welches mir meine Wünsche nach Geborgenheit und Vertrauen schon beim Öffnen erfüllen wird. Aber so einfach macht es uns der Autor nicht – was da in schöner bibliophiler Aufmachung daherkommt, ist handfeste buddhistische Philosophie, und die möchte gelesen, verdaut, überdacht, geprüft und ausprobiert werden. Dafür ist das Buch eine wahre Quelle von Anregungen. Erzähltes und Erklärtes wird mit Meditationen und Kontemplationen ergänzt, welche nicht nur heruntergelesen, sondern am besten vorgelesen, gehört und gefühlt werden möchten. Wer sich ernsthaft mit sich und seinen Potentialen beschäftigen möchte und keine Rezepte für ein Schnellgericht erwartet, für den kann dieses Buch ein treuer Begleiter sein und wegweisend zu den Orten der Geborgenheit in uns. Sabine Giest

 

Zusammen aufwachen: Buddhistische Weisheit für glückliche Beziehungen

Hardcover, 200 Seiten, ISBN 978-3942085212, edition steinrich 2012, Preis: 19,90 €

Zusammen aufwachen: Buddhistische Weisheit für glückliche BeziehungenKönnen Liebesbeziehungen glücklich machen? Wie lassen sich Sexualität und Spiritualität verbinden? Und welche Wege führen heraus aus Beziehungsfrust und Einsamkeit? Wilfried Reuter schlägt in seinem neuen Buch einen radikalen Perspektivwechsel vor: Glück in der Liebe erreichen wir nicht, indem wir nach dem perfekten Partner suchen und vollkommene Zweisamkeit anstreben. Nur wenn wir aus der eigenen inneren Fülle schöpfen, können wir uns selbst und einander wirklich verstehen.


Mit Hilfe vieler Beispiele und Übungen zeigt Reuter: Unser Bedürfnis nach Zweisamkeit speist sich aus einer viel tieferen Sehnsucht nach Verbindung. Dieser Sehnsucht gilt es auch in schwierigen Zeiten treu zu bleiben. Beziehungen machen glücklich, wenn sie zu Bewusstheit und Verbundenheit führen. Dann können wir tatsächlich „zusammen aufwachen“.

Weck den Buddha in dir. Wege zu innerer Stärke.

Hardcover, 208 Seiten, mit CD, ISBN 978-3-942085-08-3, Euro 19,90, edition steinrich 2010

tl_files/Bilder/Rezensionen/Weck_denBuddha_in_dir_klein0_01.pngNicht zuletzt von der Kunst, die Lehren des Buddha so zu vermitteln, dass sie Menschen von heute sinnvolle Perspektiven weisen, hängt ab, ob der Buddhismus im Westen nachhaltig Fuß fassen kann, oder ob er trotz der vielen Buddhas, die mittlerweile allerorten zu sehen sind, doch eher eine Randerscheinung bleiben wird.  

Eine solche Kunst muss die Fallstricke einer bloßen Wellness-Spiritualität ebenso vermeiden wie ein Steckenbleiben in der Faszination exotischer asiatischer religiöser und kultureller Ausdrucksweisen. Dem Berliner buddhistischen Lehrer Wilfried Reuter gelingt es m. E. mit seinem Buch sehr überzeugend, diesen Fallstricken zu entgehen und in bestem Sinne Lebenshilfe zu bieten. Und zwar eine, deren Grundlage die zeitlosen Lehren des Buddha sind, die aber in einer zeitgemäßen Sprache präsentiert wird, und deren Bezugsrahmen unsere moderne Lebenswirklichkeit ist.  

Es geht darum, wie wir zu innerer Stärke finden können, indem wir transformieren, was uns schwächt und in alten Gewohnheitsmustern gefangen hält, und Zugang erlangen zu unseren Kraftquellen, dem Buddha in uns. Wilfried Reuter ist der Aufforderung seiner Lehrerin Ayya Khema, in Berlin ein Zentrum aufzubauen und zu leiten, mittlerweile erfolgreich nachgekommen, wie sich jeder leicht überzeugen kann, der in Berlins Mitte das Lotos Vihara aufsucht, ein überaus lebendiges buddhistisches Stadtzentrum.  

Er ist darüber hinaus als niedergelassener Frauenarzt tätig und dies trägt sicher dazu bei, dass er weiß, was uns auf den Nägeln brennt und wichtig ist. Leitmotivisch sucht er in seinem Buch die Frage zu beantworten: Was zeichnet Menschen aus, die auch in schwierigen Situationen nicht den Halt verlieren? Und können wir eine solche Fähigkeit entwickeln und stärken?  

Wilfried Reuter bejaht diese Frage eindeutig und zeigt in seinem Buch, welchen Beitrag die Lehren des Buddha heute dazu leisten können. Dem Buch beigefügt ist eine CD mit einer Achtsamkeits- und einer Mettameditation.

Anna Pesch

Die Medizin des Buddha: Was Heilung bedeutet

Hardcover, 111 Seiten, ISBN: 3942085208, Euro 12,90, edition steinrich 2011

tl_files/Bilder/Rezensionen/die_medizin_des_budda.png

In diesem kleinen, aber sehr feinen Buch beschreibt Wilfried Reuter, wie wir Krankheit und Schmerzen als Herausforderungen, als Chancen erleben können. Als Frauenarzt und im ärztlichen Notfalldienst erlebt er tagtäglich, in welche Krise uns der Körper stürzen kann, wenn er auf einmal nicht mehr so funktioniert, wie wir uns das wünschen.  Welche Medizin gibt uns der Buddha?

 

Wie mache ich das praktisch: "Die Krankheit einfühlend anerkennen", "Angst durch Liebe ersetzen", "Mit dem Schmerz praktizieren"? Das Buch beschreibt in leicht verständlicher Art sowohl den spirituellen Hintergrund, als auch sofort und für jeden gangbare Schritte in eine Richtung, die über das reine Gesundwerden hinausgeht. Eine äußerst wertvolle Hilfestellung - nicht nur für Kranke.

Ulrike Manier