Zugang zu den Herz- und Nabel-Chakra Bereichen in der Anleitung von Unity in Duality 
 
öffentlicher Vortrag mit Lene Handberg 

Termin: 04.05.2018, 19:30 - 21.30 Uhr
 

Dieser erfahrungsorientierte Vortragsabend ist der Erforschung unserer inneren Ressourcen gewidmet.
Lene Handberg wird vorstellen, wie die Wahrnehmung und Verbindung mit unserem Körpersinn die Voraussetzung
für die Erlangung des gewöhnlichen und des vertieften (lüsem) Körpergewahrseins ist. Diese Verkörperung
können wir dann als Ausgangspunkt für die Erforschung der Chakra-„Energien“ nutzen.
So bewegen wir uns in Richtung eines Bewusstseinszustands bzw. einer Energieverkörperung,
die für innere Transformation verletzlicher Zustände genutzt werden kann.
In einer geführten Meditationspraxis können wir erfahren,
wie die Verbindung mit den Nabel- und Herz-Chakra-Bereichen für eine Rückverbindung
zu unserer inneren Kraft genutzt werden kann.
Dies kann uns helfen, eine mitfühlende und liebevolle Beziehung zu uns selbst
und Anderen und unserer Umwelt zu pflegen und zu vertiefen.

 

(Englisch mit Übersetzung ins Deutsche)
Offener Vortrag für alle Interessierten am Freitagabend, den 4.Mai, 19.30 - 21.30 Uhr.

 

Lene Handberg studierte Psychologie und die „buddhistischen Inneren Wissenschaften“ in Kopenhagen
und arbeitete 21 Jahre lang mit Tarab Tulku Rinpoche, Lharampa Geshe/Dr. Phil.,(1934-2004), und als Psychotherapeutin.
Sie hat den Grad einer Semrig Thablam Rabjamin „Unity in Duality” (Meisterin in Unity in Duality - Innere Wissenschaft von Bewusstsein und Realität und ihre Anwendung) von Tarab Rinpoche erhalten. Lene unterstützte Tarab Rinpoche bei der Entwicklung der Unity in Duality Ausbildung, der sie vor seinem Tod 2004 mit der Fortführungdes Unity in Duality Trainings beauftragte. Sie unterrichtet das Training seit 2004 weltweit.

 

weitere Infos zu Veranstaltungen in Berlin im Mai und anderswo:

http://www.tarab-institut.de/TI-Kalender.html 

 

Spendenempfehlung 15.-€, keine Anmeldung erforderlich

 

Zurück