Nähe — was ist das eigentlich und wie können wir sie entwickeln?

 
 
öffentlicher Dialog mit Dr. Wilfried Reuter und Bernd Bender 

 

Termin: 02.05.2018, 19:30 - 21.30 Uhr
 

Wir Menschen sind paradoxe Wesen: Einerseits sehnen sich viele von uns nach Nähe, andererseits reagieren wir oft mit Verunsicherung, ja sogar Angst, wenn Nähe sich einstellt. Was drückt sich in diesem Wunsch nach Nähe aus? Und was sind mögliche Ursachen dafür, wenn empfundene Nähe in uns Ängste weckt?
Nähe hat viele Dimensionen: Nähe zu uns selbst, Nähe in vertrauten Beziehungen, Nähe zu den Phänomenen dieser Welt, Nähe in unseren Beziehungen in der Dharma-Praxis.

 

Was hat buddhistische Praxis eigentlich zum Thema Nähe zu sagen? In einer alten Zen-Geschichte heißt es: „Im Nichtwissen sind wir allem und allen am nächsten.“ Buddhismus lehrt allerdings, dass Unwissenheit eines der drei sogenannten Geistesgifte ist, die wir in Praxis überwinden sollten. Wieso bezeichnet ein Zen-Meister dann gerade Nichtwissen als Voraussetzung für Nähe?

 

Diesen Fragen und Perspektiven werden Dr. Wilfried Reuter und Bernd Bender an diesem Abend nachgehen.

 

Im ersten Teil des Abends werden beide sich gegenseitig Fragen stellen. Nach einer kurzen Pause sind dann alle Teilnehmenden eingeladen, sich mit ihren Erfahrungen und Fragen einzubringen.

 

Dr. Wilfried Reuter ist spiritueller Leiter von Lotos-Vihara
Bernd Bender ist spiritueller Leiter des Akazienzendo, www.akazienzendo.de

 

Ort: Akazienzendo, Akazienstraße 28, Berlin-Schöneberg
(In der HvH Coaching Etage, 1. Innenhof links, 2. Stock)

 

Spendenempfehlung 15.-€

Zurück